Masten Bug & Heck

Analog zu den bereits gefertigten Aufnahmen der Kranausleger soll das Vordeck mit ein paar Details angereichert werden. Hierzu dient der original Beschlagsatz. Da die Back aber noch immer recht leer wirkt und nichts vorhanden ist, an dem man die vordere Positionslaterne anbringen kann, muss ein Vormast her. Auch hier wurde zuerst eine grobe Skizze gefertigt. Auf dieser ist ein Radarscanner zu erkennen. Um nicht zu überladen daherzukommen, wurde auf diesen jedoch verzichtet. Stattdessen wird der Mast, nach erfolgtem Einbau mit Flaggleinen ausgestattet. Somit kann auch auf die achtete Verstärkung verzichtet werden. Das Kabel der Lampe (3V) wird von vorn durch den Mast geführt und kommt innen im Rumpf heraus.

Für die Hecklaterne wurde eine etwas vereinfachte Version angefertigt. Hier sitzt die Laterne direkt auf dem Mast auf, das Kabel wird somit direkt im Mast geführt. Wie weit der Mast im Deck versenkt wird, wird entschieden, wenn Aufbauten und Winden auf dem Achterdeck montiert sind. Er soll sich schließlich in das Gesamtbild einfügen und nicht daraus hervorstechen. Im Bild ist der Mast bereits mit einem Vorstrich Revell Aqua Color versehen. Endgültige Farbgebung aller Masten ist weiß.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.